LOGO DMA

Deutsche Maritime Akademie leinen los! schriftenreihen dma presse termine echo freizeit fischerei energie binnenschifffahrt aussenhandel ziele der dma impressum kontakt Links Beirat Foerderer downloads stiftungsvorstand dma

LOGO DMA
DMA   wie unpassend  
 
 
 
 
 
 

In der Schriftenreihe der DMA werden Titel aus dem maritimen Themenkreis veröffentlicht. Die Schwerpunkte sind Marinegeschichte, Maritime Sicherheitspolitik, Seeverkehr und maritime Wirtschaft.

Bisher erschienen:
Jann Markus Witt: Von Schwarz-Rot-Gold zu Schwarz-Rot-Gold,
ISBN 978-3981337525

Eine kurze Geschichte der deutschen Marinen von der Bundesflotte von 1848 bis heute. Das Buch gibt einen prägnanten Überblick über die Geschichte der deutschen Marinen und des Marine-Ehrenmals in Laboe. Es basiert auf Texten und Bildern der neuen Ausstellung in der Historischen Halle des Marine-Ehrenmals. Das Buch ist gleichsam als "Ausstellung zum Mitnehmen" gedacht - zum Nachlesen, zum Wiederlesen und Vertiefen. Es soll Interesse wecken für die deutsche Marinegeschichte - und damit auch für die deutsche Geschichte.


Jann Markus Witt: Seefahrtsgeschichte Schleswig-Holsteins in der Neuzeit,

ISBN 978-3804213678

Das Buch vermittelt einen Überblick über die schleswig-holsteinische Seefahrtsgeschichte von der Mitte des 16. Jahrhunderts bis heute. Das Themenspektrum reicht von der Entwicklung der Schifffahrt und Häfen über die Sozialgeschichte der Seefahrt und Piraterie bis hin zur Marinegeschichte. Bis zum Aufkommen der Eisenbahn im 19. Jahrhundert waren Meer, Flüsse und Seen die bevorzugten Transportwege, da die Beförderung größerer Warenmengen über Land angesichts des oft schlechten Zustands der meist unbefestigten Straßen zeit- und kostenintensiv, wenn nicht sogar unmöglich war. Trotz aller Gefahren und Unwägbarkeiten von Wind und Wetter war der Transport zu Wasser meist leichter und preiswerter als über Land. Die Entwicklung der Schifffahrt in Schleswig-Holstein wurde durch die Geographie des Landes unterstützt. Die größten schleswig-holsteinischen Handelsflotten waren an der Ostsee und der Unterelbe beheimatet, wo die Bedingungen für die Schifffahrt besonders günstig waren.


Ingo Pfeiffer: Seestreitkräfte der DDR - Abriss 1950-1990,
ISBN 978-3-937885-8 (Hardcover), ISBN 978-3-937885-71-1 (Paperback)

Das Buch beschreibt prägnante Ereignisse aus der 40-jährigen Geschichte der Seestreitkräfte der DDR, die bisher in der Art weniger thematisiert wurden. Auf der Suche nach einer optimalen organisatorischen Struktur der Seestreitkräfte in Verbindung mit der Einführung neuer Seekriegsmittel und Waffensysteme kam es besonders im Zeitraum 1955-1965 zu wechselnden Zuordnungen und Bezeichnungen von Flottenkräften und Marinedienststellen. Der Autor nutzt die Möglichkeiten zahlreicher Archivquellen und Zeitzeugen, kennt aber auch die Grenzen zeitnaher Geschichtsschreibung. Mit seinem publizierten marinehistorischen Überblick will der Autor sachlich informieren, Vorurteile und Verschwiegenheit abbauen sowie einer Hurra-Sicht entgegen wirken. Als kritischer Chronist schreibt er zum Teil aus eigenem Erleben. Die Lektüre soll dazu anregen, sich weiter mit der Geschichte maritimer Streitkräfte der DDR auseinander zu setzen. Eine umfassende, vorrangig maritime Ereignisse reflektierende chronologische Zeittafel zeichnet den historischen Weg von den Vorläuferorganisationen, dem Aufbau maritimer Verbände, der Entwicklung der Volksmarine bis zum Tag ihrer Auflösung mit "Hol nieder Flagge!"

  schwarz-rot-gold  
   
   
   
   
     
     
     
  seefahrtsgeschichte  
   
   
   
   
     
     
  DMA - Seestreitkräfte der DDR  
   
   
   
     
DMA