LOGO DMA

Deutsche Maritime Akademie leinen los! schriftenreihen dma presse termine echo freizeit fischerei energie binnenschifffahrt aussenhandel ziele der dma impressum kontakt Links Beirat Foerderer downloads stiftungsvorstand dma

LOGO DMA















DMA   wie unpassend  
 
 
 
 
 
 

Gelungener Start gemeinsamer Kinoreihe

Kino in der Pumpe und Deutsche Maritime Akademie (eine Stiftung des Deutschen Marinebundes) zeigten "Die Männer der Emden" und historische Filmdokumente zur Kaiserlichen Marine

Am 3. März 2013 stand das Programm des Kinos in der Pumpe ganz im Zeichen der militärischen Seefahrt zu Kaisers Zeiten. Anlass war der Bundesstart des deutschen Abenteuerfilms Die Männer der Emden, den das Kino in der Pumpe seit dem 28. Februar im Programm hat. Der Film erzählt die Geschichte der Besatzung des kleinen Kreuzers Emden, die sich nach der Versenkung des Schiffes 1914 nicht in Gefangenschaft begab, sondern unter größten Strapazen den Heimweg vom Indischen Ozean nach Deutschland antrat.

Inhaltliche Ergänzung fand dieses Spielfilmereignis durch eine Zusatzveranstaltung, durch die der bekannte Marinehistoriker Dr. Jann Witt, Historiker des Deutschen Marinebundes und Wissenschaftlicher Leiter der Deutschen Maritimen Akademie, mit einem ausführlichen Vortrag und live-Kommentaren führte. Zunächst lieferte Witt einen Abriss des Ersten Weltkriegs, wobei er ausführlich auf den Aufbau der Kaiserlichen Marine und die phasenversetzten Schwerpunkte der strategischen und materialtechnischen Ausrichtungen einging. Die Rückfragen aus dem Publikum machten dabei deutlich, dass nicht nur neugierige Filmfreunde erschienen waren, sondern durchaus auch Fachleute und Kenner der Materie.

Nach einer Kaffeepause folgte die knapp einstündige Vorführung historischer Filmarchivalien aus der Zeit des Ersten Weltkriegs. Dr. Witt kommentierte dabei die Filmfragmente in Echtzeit und gab dem Publikum somit wichtige Erklärungen zu Personen, Schiffen und Vorgängen, die aus dem stummen Filmmaterial für Laien so nicht zu entnehmen gewesen wären.

Den Abschluss des ersten Teils bildete dann eine Überraschung: Im Publikum saß der Enkel von KptLt von Mücke, Herr Jakobus. Nach einer kurzen Einführung in die historischen Fakten durch Dr. Witt sprach Herr Jakobus zum Publikum und berichtete von seinen Erinnerungen an seinen Großvater.

Im zweiten Teil des langen Filmnachmittags wurde dann der Spielfilm Die Männer der Emden vorgeführt.

Trotz des schönen Wetters hat es viele Marine-Freunde an diesem Tag ins Kino gezogen; die ausgegebene Devise, diese Veranstaltung als Auftakt einer hoffentlich langen Zusammenarbeit zu sehen, fand allgemeinen Zuspruch.

Quelle: Die Pumpe, Eckhard Pabst, www.diepumpe.de

   
  die männer der emdenb
 
 
 
 
   
 
 
 
 
 
 
 
   
   
   
   
DMA